STRASSENMAGAZIN/Archiv/MEGAPHON 2006/April/Graz Attac!/
drucken drucken 

Graz Attac!

Von: Gerhild Wrann

Stadtführung einmal anders. Mit einer Audio-Tour durch Graz legt Attac den Fokus auf die lokalen Auswirkungen des globalen Wettbewerbs.

Die einen diskutieren, die anderen marschieren. Während vom 20. bis 22. April die EU-Minister für Wirtschaft, Bildung und Infrastruktur im Grazer Congress im Rahmen des „informellen Wettbewerbsgipfels“ über Wettbewerb und Dienstleistungsrichtlinie debattierten, lud die Organisation Attac Steiermark zu einer alternativen Führung durch die Grazer Innenstadt.  Zwei Tage lang rüstete ein Attac-Stand an der Hauptbrücke interessierte Passanten mit dem nötigen Audio-Tour-Equiqment aus, um auf originelle Art Protest am Wettbewerbsgipfel zu üben und die positiven und negativen Auswirkungen des globalen Wettbewerbs vor unserer Haustür aufzuzeigen. Theater im Bahnhof-Stimme Rupert Lehofer erzählt via Kopfhörer Wissenswertes zu den ausgewählten neun Stationen, die für Wettbewerb in Bereichen wie Telekom, Wasserentsorgung und Einzelhandel stehen.

Die akustische Führung reicht vom Gobal-Player H&M (der Böse) bis zur Traditionsfleischerei Pucher (der Gute) am Franziskanerplatz. Im Rahmen der Führung wird auch deutlich gemacht, wie sich Globalisierung im Stadtbild manifestiert und welche Auswirkungen der Standortwettbewerb auf den öffentlichen Raum hat. Vor dem Rathaus geht Attac der Frage nach, wo nach der Einführung des Landessicherheitsgesetzes überhaupt noch attraktive Lebensräume für Menschen bleiben. Brigitte Kratzwald Sprecherin von Attac-Steiermark: „Eine Stadt kann nur dann lebendig sein, wenn auch die Interessen kleinerer Gruppen nicht unberücksichtigt bleiben und im Wettbewerb der Großen bestehen können.“ Bei der letzten Station wird schließlich eine Möglichkeit gezeigt, wie sich Regionen durch regionale Komplementärwährungen wie dem Styrrion (http://www.styrrion.atwww.styrrion.at) ein Stück vom internationalen Wettbewerb unabhängig machen könnten. Auf den Geschmack gekommen? Der Attac-Stand ist zwar abgebaut, doch für die Tour ist es noch nicht zu spät! Wer mag, kann sich das Audiotour-File unter  
http://www.attac.at/www.attac.at runterladen und die Strecke eigenständig erforschen.

Weiterführende Informationen unter:

MEGAPHON, Auschlössl
Friedrichgasse 36, 8010 Graz
Tel: 0316/8015 650
Fax: 0316/81 23 99
megaphon@caritas-graz.at
www.megaphon.at/de/strassenmagazin/archiv/megaphon_2006/april/52/