TIPPS 03/2021 - 1

Was tun an CoronaTagen #18

Die Macht der Sprache: Diskussionsrunde im Live-Stream

Über feministische Positionen aus Literatur, Philosophie und Politik diskutieren am 2. März die Autorin Marlene Streeruwitz, die Philosophin Lisz Hirn und die Grazer Frauenstadträtin Judith Schwentner im Schauspielhaus Graz. Einen Themenschwerpunkt bildet dabei das patriarchale Rollenmuster und die heterosexuelle Kernfamilie, die die Basis der Corona-Politik bilden. Kurz: Frauen schultern die Hauptlast der Pandemie. Streeruwitz, Hirn und Schwentner besprechen die Möglichkeit, mithilfe der Sprache Widerstand zu leisten. Moderiert wird die Diskussionsrunde von Eike Wittrock vom Zentrum für Genderforschung der Kunstuniversität Graz. In Zusammenarbeit mit der Grünen Akademie und dem Zentrum für Genderforschung der Kunstuniversität Graz wird die Veranstaltung als kostenloser Livestream am 2. März 2021 um 19:30 aus dem Schauspielhaus Graz übertragen. 

Link zur Übertragung auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=876L53yMZMs&feature=youtu.be .

Outdoor-Event: Femtastic Alternativ

Der Verein RosaLila PantherInnen ist für lesbische, schwule, bisexuelle und transsexuelle Menschen da – er setzt sich für die Gleichstellung aller Lebensformen ein. Gemeinsam mit Superloops haben sie ein Femtastic Alternativ Programm am Freitag, dem 05. März, geplant. Das Outdoor-Event findet im Rahmen der Aktionswoche 0803* zum Weltfrauentag, am Lendplatz und Mariahilferplatz statt.  

Es soll ein gemütliches Hangout mit mobiler Bühne werden. Für gute Musik sorgen in einer lässigen DJ_ane Session Julia Caballera (aus unserer Redaktion!) und Nilu. Von 15 bis 19 Uhr darf dort entspannt, getanzt und das Frausein in allen Facetten gefeiert werden – corona-konform natürlich, also Masken einpacken und mit ausreichend Abstand dancen.

Foto Credits: Bernhard Wimmer, Bündnis 0803*

Kreideaktion gegen sexualiserte Gewalt

Graz bunt machen und am Weltfrauentag ein Zeichen setzen? Das kann man am 8. März zwischen 10 und 12 Uhr gemeinsam mit der Initiative Catcalls of Graz. Mit Straßenmalkreide wird die Route für die Demo zum Internationalen Frauentag, die um 17 Uhr stattfindet,  “geschmückt”. Vom Hauptplatz, über den Südtirolerplatz, die Roseggerkreuzung, die Elisabethiner- und Rösselmühlgasse, bis zum Griesplatz werden sogenannte Catcalls auf die Straße geschrieben und damit die Geschichten hinter den Aufdringlichkeiten sichtbar gemacht. Unter den Begriff “Catcall” fallen alle Belästigungen durch Fremde, die im öffentlichen Raum in Form von unerwünschten Äußerungen gegenüber Personen wahrgenommen werden. Dabei kann es sich um Gesten, Pfiffe, verbale oder physische Annäherungsversuche handeln. 

Wer Interesse hat, die Initiative zu unterstützen oder vielleicht sogar seinen eigenen Catcall auf den Asphalt zu kreiden und damit (hoffentlich) loszulassen, meldet sich unter catcallsofgraz@gmail.com

Projektvorstellung #we_do – Frauen nutzen Ihre Chance

Zum Weltfrauentag stellt sich das vom ESF und dem Land Steiermark geförderte Frauenberatungsprojekt “#we_do – Frauen nutzen ihre Chance” vor. Es widmet sich der Unterstützung von Frauen mit niedrigem Einkommen, um deren Berufs- und Einkommenschancen zu verbessern. Das Projekt wird in zwei Online-Meetings auf MS Teams vorgestellt, das erste findet am 8. März von 15-16 Uhr statt, das zweite am 9. März von 10-11 Uhr.

Mehr Informationen dazu findet ihr auf https://www.oesb.at/projekte/innovationen-beratung-coaching/we-do-frauen-nutzen-ihre-chance.html.

Anmeldungen bitte per Mail an wedo@oesb.at bis spätestens 07.03.2021. 

Premiere: Tanzperformance “Woman Hood

Außergewöhnliche Frauenfiguren im ONLINE-Stream: Am 19. und 20. März ist die Tänzerin und Choreografin Ursula Graber, die 2019 das Startstipendium für darstellende Kunst erhielt, in der zeitgenössischen Tanzperformance “Woman Hood” zu sehen. Gespielt wird in dem Stück mit außergewöhnlichen Frauenfiguren wie der Medea, der Amazone und der Verrückten, außerdem wird das Publikum mit der Bedeutung von Sisterhood konfrontiert. Diese vier Konzepte, handverlesene Musik und künstlerische Kostüme bilden das Grundgerüst der Darbietung, das durch Magie und Humor ergänzt wird. Das Stück rund um die Frage wie eine Frau heute sein kann und sein will, kann man am Freitag (19. März) um 19 Uhr mit anschließendem Artist Talk auf Deutsch erleben, am Samstag (20. März) folgt der Aufführung um 20 Uhr der Artist Talk auf Katalanisch. 

Infos und Tickets: www.ursulagraber.com .