Jänner 2021

Megaphon #298

Das Megaphon wächst

Die gute Nachricht: Diese Ausgabe zeigt: unsere Autor_innenschaft wird bunter. In unserer neuen Serie „Precious People“ porträtiert die Anti-Rassismus-Aktivistin Precious Nnebedum besondere Menschen aus ihrem Umfeld – abgelichtet von Nachwuchsfotografin Moha-
dese Panahi. Mohadeses Schwester Asiyeh Panahi gewährt uns mit ihrer Kolumne „Leise Schreie“ Einblicke in ihr persönliches Ringen als junge, geflüchtete Frau. Samih Al-Jbawi erzählt, warum er seinen Ehering für die Hoffnung auf ein besseres Leben hergeben musste. Und die gebürtige Kroatin Lilli Schuch bringt uns in ihrem Interview mit Forscherin Charlotte Ohonin Molekularbiologie näher.

Und nun die schlechte Nachricht: Rund 300 Verkäufer_innen zählen wir aktuell. Das sind rund 50 mehr als noch vor wenigen Wochen. Diese Zahlen bringen auf Papier, was schon längst in der Luft lag: Die Pandemie lässt die soziale Schere weiter auseinanderklaffen. Das zeigt auch eine aktuelle Studie der österreichischen Armutskonferenz. Was als Coronakrise begann, mündet in eine soziale Krise und lässt weitere Arbeitssuchende beim Megaphon stranden. Danke, dass Sie unsere Verkäufer_innen und unsere soziale Initiative mit dem Erwerb dieser Ausgabe in dieser unsicheren Zeit unterstützen.

 

In diesem Monat zu lesen

URBAN
Darf mensch das?
Ein Buch zeigt Interventionen im öffentlichen Raum. Die Herausgeberinnen haben uns erklärt, welche Botschaften hinter Street-Art stecken.

GLOBAL
Was ist los in Westpapua?
Nora Partl hat in Indonesien gelebt und dort Menschen aus Westpapua kennengelernt. Sie erklärt uns, warum das Land seit 50 Jahren unterdrückt wird.

VERKÄUFER DES MONATS
Künstler des Monats
Samba Sow ist nicht nur unser Verkäufer des Monats – er ist auch Künstler. Anna Steiner und Arno Friebes haben den gebürtigen Senegalesen besucht.